Englisch

Logo von Forteno
 
 

Aktuelles von Forteno

FORTENO FlexxService - Know-how für KMU

Mit dem FORTENO FlexxService bieten wir unser Know-how aus Großkundenprojekten auch kleineren und mittleren Unternehmen an, die für spezialisierte Bereiche im SAP-Umfeld keine eigenen Ressourcen vorhalten. Dabei handelt es sich um ein fein abgestimmtes, vollständig auf die Belange des Kunden anpassbares Dienstleistungskonzept, das bestehende Prozesse optimiert, Workflows effizienter macht und die Zusammenarbeit zwischen Abteilungen reibungsloser gestaltet.

Daraus besteht der FORTENO FlexxService

Die wesentlichen Bestandteile von FORTENO FlexxService sind:

  • Vorsorgechecks
    Unsere SAP-Spezialisten gleichen den Workflow mit Ihren geschäftlichen Anforderungen ab und erarbeiten Vorschläge für Optimierungsmöglichkeiten. Dabei werden sowohl technische als auch organisatorische Aspekte berücksichtigt. Beispielsweise wird überprüft, ob die Anwender wirklich das notwendige Wissen und die erforderlichen Autorisierungen besitzen, um ihre Aufgaben effizient auszuführen, oder ob Vorgesetzte Termine auch tatsächlich überwachen.
    Außerdem werden regelmäßige Health Checks durchgeführt, die prüfen, ob alle Komponenten der Applikation reibungslos arbeiten.
  • Monitoring
    Durch die kontinuierliche Überwachung von Workflows und Prozessen werden die Ursachen für Engpässe, fehlerhafte Ergebnisse oder stockende Prozesse identifiziert. Unsere SAP-Spezialisten bringen für dieses Monitoring den Erfahrungsschatz aus dem Großanwenderbereich mit und sorgen so für den reibungslosen Ablauf Ihrer Workflows.
  • Optimierung
    Sind die Ursachen für Störungen in den Abläufen erst einmal erkannt, gehen wir gemeinsam mit Ihnen an die Optimierung. Manche Aufgaben lassen sich zum Beispiel durch eine verbesserte Parametrierung der beteiligten Anwendungen lösen; in anderen Fällen können zusätzliche Implementierungsmaßnahmen oder funktionale Änderungen sinnvoll sein.

Szenarien

Derzeit bieten wir den FORTENO FlexxServive mit den Schwerpunkten SAP Business Workflow und SAP Process Integration an. Folgende Szenarien illustrieren die Vorgehensweise.

Bestellungen erscheinen nicht im SAP-System

Bei unserem Auftraggeber wurden Bestellungen nicht an das SAP-System weitergereicht - die Kunden waren entsprechend verärgert, das Unternehmen hatte Image- und Auftragseinbußen. Ein kontinuierliches Monitoring identifizierte einen inaktiven Adapter und unserer SAP-Spezialisten konnten den Fehler schnell beheben. Seitdem werden wieder alle Bestellungen zur Zufriedenheit aller Beteiligten bearbeitet.

Bestellungen laufen zu langsam durch die Middleware

Bei einem anderen Auftraggeber wurden zwar die Bestellungen durchgereicht, allerdings oft mit erheblicher Verspätung. Auch hier konnten wir mit aktivem Monitoring dem Problem auf den Grund gehen: Zu volle Tabellen und Netzwerkprobleme waren als Hauptverursacher ausgemacht, zusätzlich wurde ein wenig leistungsfähiges Programm eingesetzt. Als Maßnahme wurde eine ausgeklügelte Archivierungsstrategie aufgesetzt, Nachrichten priorisiert und über dedizierte Server verbreitet. Nun können Bestellungen wieder sofort nach ihrem Eingang bearbeitet werden.

Rechnungen werden nicht verschickt

In einem anderen Fall erhielten die Kunden unseres Auftraggebers keine Rechnungen und wurden daher zu Unrecht gemahnt. Hier haben unsere SAP-Spezialisten heraus gefunden, das Nachrichten - anstatt an den Kunden - an eine falsche interne Adresse verschickt wurden sind. Ein Korrektur des Routings hat das Problem behoben und unser Auftraggeber erhält wieder sein Geld.