Englisch

Logo von Forteno
 
 

SAP-BI-Anwendungen optimieren:
Schneller handeln,
Ressourcen besser nutzen

Software-Anwendungen, die auf der Basis des SAP® Business Intelligence (SAP BI) laufen, werden im Lauf der Zeit immer umfangreicher, und es gilt, immer größere Datenmengen zu bewältigen. Die Gründe für dieses Wachstum sind vielfältig: Jede Fachabteilung benötigt möglichst detaillierte Informationen als Entscheidungsgrundlagen, regulatorische Vorgaben erfordern eine genaue Dokumentation von Vorgängen, und immer mehr Prozesse greifen auf diese Daten zu.

Die Folgen: Applikationen werden langsamer, Ladevorgänge und Berichtsabfragen ziehen sich in die Länge, die Anwender sind unzufrieden. Die Anschaffung neuer, leistungsfähiger Hardware ist eine kostspielige und vor allem nur kurzfristig wirksame Gegenmaßnahme.

Sinnvoller ist die sorgfältige Optimierung des SAP BI-Systems: Erfahrene Spezialisten von FORTENO nehmen die gesamte Datenverwaltung und die darauf zugreifenden Prozesse unter die Lupe, eliminieren „Performance-Fresser“, strukturieren die Daten effizienter und sorgen dafür, dass Informationen schneller bereit gestellt werden können.

Maßnahmen zur Verbesserung der Performance

Bei der Optimierung der Stamm- und Transaktionsdaten und der darauf zugreifenden Prozesse müssen zahlreiche unternehmens- und anwendungsspezifische Besonderheiten berücksichtigt werden. FORTENO sorgt durch ausgeklügelte und aufeinander abgestimmte Maßnahmen für eine rasche Effizienzsteigerung Ihrer Produktivsysteme:

  • Analyse und Reorganisation von Datenstrukturen, Infocubes und Attributen
  • Ermittlung und Eliminierung unnötiger oder redundanter Daten
  • Priorisierung von Daten in Abhängigkeit von der Häufigkeit ihrer Benutzung
  • Beschleunigung der Datenextraktion – zum Beispiel durch die Implementierung
  • anwendungsgerechter Ladeprozesse
  • Optimierung der Datenbankabfragen
  • Analyse von Prozessen

Die Optimierung von SAP BI bringt erhebliche Performance-Gewinne. Damit sind weitere Vorteile verbunden:

Besserer Investitionsschutz

Da vorhandene Hardware nach einer Optimierung wesentlich besser genutzt wird, kann sie länger eingesetzt werden und generiert einen höheren Return-on-Investment.

Erhöhte Benutzerakzeptanz

Ladeprozesse und Berichtsabfragen können vom System erheblich schneller verarbeitet werden. Die Zufriedenheit – und damit die Produktivität – der Anwender steigt.

Geringere Wartungskosten

Je größer der Datenbestand ist, desto höher ist der Aufwand für seine Pflege. Ein reduziertes Datenvolumen bedeutet daher Einsparungen bei der Wartung der BI-Anwendungen.

Mehr Flexibilität

Durch die Neuordnung und „Verschlankung“ von Datenstrukturen in kleinere Einheiten können zusätzliche Informationen wesentlich einfacher gewonnen werden – mehr Flexibilität bedeutet mehr Wettbewerbsfähigkeit.

Sie haben weitere Fragen? Dann schreiben Sie eine E-Mail an oder rufen Sie uns an: 06146-83290-10